STEPHAN KUGLER
med. Masseur eidg. FA
9320 Arbon
Mit der Gewebswäsche, die ihren Ursprung in der BGM hat, werden Verklebungen der Hautschichten gelöst, bedingt eignet sich diese Anwendung auch zum Weichmachen von Narbengeweben. Sie wirkt reflektorisch, lokal und kann auch bei der sogenannten Cellulite (Panikulose) angewendet werden.

Die Haut und die darunter liegenden Schichten werden voneinander gelöst, somit kann die Flüssigkeit welche in den Fettzellen eingelagert wird, abfliessen. Die Haut wird flach, die Dellen und Unebenheiten verschwinden. Diese Form wird mit einem Schröpfglas appliziert.

Wirkung: entschlackend, durchblutend, gewebestraffend